Cinefacts

Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.05
    Beiträge
    166

    Mietrecht: Wer zahlt?

    Hallo,

    ich wohne seit ca. 3 1/2 Jahren immer noch in meiner ersten Wohnung.
    Aus diesem Grunde - eben weil es meine erste Wohnung war - habe ich gerade im Bad einige Dinge übersehen, die mich nun stören.

    Nun gibt es Dinge, die mich "nur" stören und einige Dinge die faktisch kaputt/fehlerhaft sind.

    Die Dinge, die kaputt sind, waren natürlich am Anfang noch nicht defekt.

    Wie würdet ihr die Sache beurteilen:

    a) Waschbecken sehr alt und sehr muffig, Abfluss völlig verdreckt (aber frei), unter dem Becken steht ein Schrank, die Rohre sind undicht, der Gammel/Dreck kommt aus den Rohren und tropft in den Unterschrank (sehr ekelhaft)

    b) Wasserhahn im Bad lose (normaler Gebrauch meinerseits)

    c) Wasserhahn in der Küche lose und stark tropfend (normaler Gebrauch)

    d) Toilette sehr alt

    e) Badewanne (dient eigentlich für mich nur als Dusche): keine Mischbatterie, also 2 Hähne, ich muss 2-3 Minuten probieren, bis ich die richtige Temperatur habe, sehr unkomfortabel

    d) der Kühlschrank macht alle 3-4 Stunden polternde Geräusche, sehr altes Gerät, Minitiefkühlfach, aber defekt

    e) miserabler Fernsehempfang

    Insgesamt zahle ich relativ viel Miete für die Wohnung, habe im Moment auch keinen Nerv für einen Umzug, sprich: ich würde gerne dort wohnen bleiben, die Mängel aber möglichst umfassend und ohne eigene Kosten beheben

    Das Bad müßte meines Erachtens komplett neu gemacht werden, wie stehen hier meine Chancen?

    Ich habe mit meinen Vermietern noch gar nicht gesprochen...

    Wie würdet ihr vorgehen?

  2. WERBUNG


  3. #2
    Arreats Sohn
    Registriert seit
    11.06.03
    Alter
    31
    Beiträge
    873

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Ich bin kein Experte aber:

    wenn irgendwo etwas kaputt ist im Bad, dann müsste der Vermieter das übernehmen. Also zu dem undicht etc.

    Wie das jetzt aber aussieht, wenn etwas "alt" ist und wann da ersetzt werden muss, kann ich nix sagen.

    Zum Fernsehempfang: Wenn du in den Nebekosten dafür mitzahlst, dann muss er dafür sorgen, dass du guten Empfang hast.

    Ansonsten einfach mal auf den Vermieter zu gehen und mit Ihm/Ihr reden

  4. #3
    Klugscheißer
    Registriert seit
    17.10.06
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    43
    Beiträge
    289

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Alles durchaus in einem Rahmen, den der Vermieter (theoretisch) übernehmen sollte. Ob er es aber auch tatsächlich tut, ist eine andere Frage.

    Ausnahmen sind hier e) (unkomfortabel ist da leider kein Argument, solange es funktioniert) und f) - der Vermieter hat Dir den Kühlschrank gestellt?? Sehr ungewöhnlich, es sei denn, Du wohnst direkt möbliert. Da wirst Du aber kaum auf Ersatz durch den Vermieter hoffen dürfen... Würde mich aber trotzdem schnellstens um Ersatz kümmern, denn ein derart alter Kühlschrank frißt unglaublich Strom. (Anmerkung: Solltest Du für die Kühlschrank-Nutzung in der Miete zahlen, hast Du natürlich ein Anrecht auf Ersatz!)

    Fernsehempfang sieht so aus - zahlst Du dafür in der Miete, hast Du ein Anrecht auf guten Empfang, ansonsten darfst Du (nach schriftlicher!! Ankündigung und Zeit für eine Beseitigung des Mangels) die Miete um den entsprechenden Betrag kürzen. Das ist übrigens bei vielen Vermietern letztendlich das einzige, worauf dann reagiert wird, die Erfahrung hab ich selber schon gemacht...

    Zahlst Du für den Fernsehempfang separat an eine Firma - mit der in Verbindung setzen.

    a) muß der Vermieter in jedem Fall übernehmen - melde den Schaden schnellstmöglich. b) und c) theoretisch auch - wobei da ne gute Zange Wunder wirken kann, aber okay, ich bin auch Selbermacher...

    Ansonsten kann ich wirklich nur den Mieterbund empfehlen - sind zwar 17 Euro Mitgliedsbeitrag im Quartal, aber dafür ist man (nach dreimonatiger Mitgliedschaft) auch in Mietangelegenheiten rechtsschutzversichert. Die machen auch gegen kleine Unkostenbeteiligung den ganzen Schriftverkehr, wenn man z.B. Probleme mit dem Vermieter hat, und da wird sehr oft viel besser drauf reagiert als auf Schreiben von Privatpersonen.

  5. #4
    LEGOmann & Super-Moderator
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Auf dem Planeten ZIRPS
    Alter
    43
    Beiträge
    4.549

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Zitat Zitat von inflames
    Hallo,

    ich wohne seit ca. 3 1/2 Jahren immer noch in meiner ersten Wohnung.
    Aus diesem Grunde - eben weil es meine erste Wohnung war - habe ich gerade im Bad einige Dinge übersehen, die mich nun stören.

    Nun gibt es Dinge, die mich "nur" stören und einige Dinge die faktisch kaputt/fehlerhaft sind.

    Die Dinge, die kaputt sind, waren natürlich am Anfang noch nicht defekt.

    Wie würdet ihr die Sache beurteilen:

    a) Waschbecken sehr alt und sehr muffig, Abfluss völlig verdreckt (aber frei), unter dem Becken steht ein Schrank, die Rohre sind undicht, der Gammel/Dreck kommt aus den Rohren und tropft in den Unterschrank (sehr ekelhaft)

    b) Wasserhahn im Bad lose (normaler Gebrauch meinerseits)

    c) Wasserhahn in der Küche lose und stark tropfend (normaler Gebrauch)

    d) Toilette sehr alt

    e) Badewanne (dient eigentlich für mich nur als Dusche): keine Mischbatterie, also 2 Hähne, ich muss 2-3 Minuten probieren, bis ich die richtige Temperatur habe, sehr unkomfortabel

    d) der Kühlschrank macht alle 3-4 Stunden polternde Geräusche, sehr altes Gerät, Minitiefkühlfach, aber defekt

    e) miserabler Fernsehempfang

    Insgesamt zahle ich relativ viel Miete für die Wohnung, habe im Moment auch keinen Nerv für einen Umzug, sprich: ich würde gerne dort wohnen bleiben, die Mängel aber möglichst umfassend und ohne eigene Kosten beheben

    Das Bad müßte meines Erachtens komplett neu gemacht werden, wie stehen hier meine Chancen?

    Ich habe mit meinen Vermietern noch gar nicht gesprochen...

    Wie würdet ihr vorgehen?

    tja ich kann dir da als vermieter folgendes zu sagen.

    defakte sachen muss ich reparieren. schönheitsrep. im bad muss ich nicht durchführen.

    und das deine vermieterin das bad neumacht, wenn sie das geld dazu hat.
    wir haben im haus 3 bäder erneuern lassen, jedes hat 8.000euro verschlungen

    aber schlag ihr einen deal vor, du beteiligst dich

  6. #5
    geehelicht
    Registriert seit
    04.08.01
    Ort
    Atteln
    Alter
    35
    Beiträge
    1.297

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Dann schliess ich mich mal direkt an mit ein paar Fragen:


    Muss der Vermieter zahlen Fenster zu richten, wenn nachweisslich die Fenster nicht dicht sind? Also wenns windig ist und die Fenster "pfeifen" ? Ausserdem schliessen einige Fenster nur mit viel geruckel und gezuckel, sind also irgendwie verzogen.

    Wir haben 2 Bäder mit 2 Badewannen. Beide Wannen sind an mehreren stellen schon abgeblättert und teilweise nicht mit Emailliekitt (schreibt sich das so??? ) sondern nur mit weisser Farbe überpinselt worden. In einer Wanne sind schon mehrere kleine Rostflecken.

    Waren schon beim Einzug so, hab auch schon mehrere male beim Vermieter vorgesprochen, der hat immer jaja gesagt.

    Bei einer Badtür funzt der Schliesszylinder nicht mehr richtig, soll heissen, bei Klinke runter und dem Versuch die Tür zu schliessen, bleibt der Zyliner in der Tür und senkt sich nicht mehr in die Vertiefung im Rahmen. Wenn ich allerdings die Tür "zuknalle" springt der Zylinder in die Vertiefung, aber auch nicht immer. Sehr unangenehm, wenn man das Bad abends zu machen will, wenn 2 Räume weiter unsere anderthalbjährige Tochter schläft. Ausserdem haben wir uns so schon den Unmut einiger Mitmieter zu gezogen.

    Wie sieht es mit einem Elektrocheck der Wohnung aus? Kann ich die Kosten auch dem Vermieter überlassen, oder muss ich den selber zahlen? Wir hatten nämlich ne Zeit lang starke Stromschwankungen. Hab dann selbst die betroffenen Leitungen untersucht und die augenscheinlich defelten Steckdosen, an dene immer wieder die Geräte ausfielen abgeklemmt und arbeite nun mit Verlängerungsschnüren aus der Dose die keine Probleme macht. Das ist glücklicherweise die erste Steckdose im Wohnzimmer, die an der Eingangstür. Alle anderen Dosen danach habe ich abgeklemmt, wobei mir noch was sehr seltsames aufgefallen ist. In der letzen Steckdose im Wohnzimmer kam nicht nur ein Stromkabel an, es ging auch noch eins raus. Hinter dem Wohnzimmer liegt noch unser Schlafzimmer. Hab die abgehende Leitung stromlos gemacht, aber im Schlafzimmer funktioniert alles weiterhin ganz normal. Das war zum Glück ziemlich zu Anfang unseres Einzugs in diese Wohnung, denn einen Stromklau möcht ich "hier" nicht unbedingt ausschliessen.

    Das wärs glaub ich erst mal...puh

  7. #6
    LEGOmann & Super-Moderator
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Auf dem Planeten ZIRPS
    Alter
    43
    Beiträge
    4.549

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    1. Im Mietvertrag muss genau festgelegt sein, für welche Schäden an welchen Mietteilen die Klausel gilt; zahlen muss der Mieter nur für solche Teile, die seinem direkten Zugriff und häufigen Gebrauch dienen,

    Beispiele:
    Installationsgegenstände für Strom, Wasser, Gas, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse, Verschlussvorrichtungen von Fensterläden.

    2. Es muss eine Höchstgrenze für die einzelne Reparatur angegeben sein, die 75euro nicht übersteigen darf; was teurer ist, ist keine Kleinreparatur mehr,

    3. Die Obergrenze für alle Kleinreparaturen eines Jahres muss im Vertrag stehen; sie darf höchstens 150Euro oder 8 % der Jahresmiete betragen,

    4. Es muss eindeutig vereinbart sein, dass der Mieter die Reparatur nicht selbst in Auftrag geben muss, denn die Auftragsvergabe ist Sache des Vermieters.

    Wichtig:
    1. Fehlt eine der genannten Voraussetzungen, so ist die Vereinbarung unwirksam und es gilt die gesetzliche Regelung, wonach der Vermieter die Kosten für die Reparatur tragen muss. Dies gilt auch, wenn die Vereinbarung zuungunsten des Mieters von den genannten Grundsätzen abweicht.
    2. Kann ein Schaden nicht mehr behoben werden und ist deshalb eine Neuanschaffung erforderlich, oder ist die Reparatur teurer als 150 DM, muss sich der Mieter im Rahmen der Reparaturklausel nicht daran beteiligen.

    Aber: Hat der Mieter den Schaden schuldhaft verursacht, so muss er die Reparatur auch bezahlen

    quelle www.internetratgeber-recht.de

  8. #7
    Klugscheißer
    Registriert seit
    17.10.06
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    43
    Beiträge
    289

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Undichte und nicht schließende Fenster und Türen muß der Vermieter richten - bei den Fenstern alleine der Sicherheit wegen.

    Aber mal so nebenbei und ganz dumm gefragt, wenn ich mir diese ganzen Mängellisten so anhöre - WARUM ZUM TEUFEL WOHNT IHR DA NOCH??!! Das klingt für mich nach ziemlicher Bruchbude, und wenn Du selbst noch sagst, daß sie ziemlich teuer ist...

  9. #8
    Who
    Who ist offline
    Anzahl der Beiträge: 5185
    Registriert seit
    29.09.01
    Beiträge
    4.716

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    gibts da nicht so eine regel dass ein bad alle 20 jahre komplett erneuert werden muss?

    apropros bruchbude - ich war heute beim schlüsseldienst um einen satz schlüssel für meine (alte) wohnung nachmachen zu lassen, da ich da ausgezogen bin. das konnte er aber leider nicht... "diese art von schlüsseln stammt vom ersten weltkrieg, dafür kriegt man keine rohlinge mehr"

    auch noch ´ne frage: ich habe einige bohrlöcher zugemacht und dann mit wand (bzw. lackfarbe) grossflächig übermalt. allerdings habe ich nicht die ganze wand übermalt, d.h. bei licht sieht man es mehr oder weniger. muss ich die ganze wand neu bemalern? sauber und weiss ist sie ja...
    Geändert von Who (28.12.06 um 00:43:10 Uhr)

  10. #9
    Klugscheißer
    Registriert seit
    17.10.06
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    43
    Beiträge
    289

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Zitat Zitat von Who
    muss ich die ganze wand neu bemalern? sauber und weiss ist sie ja...
    Kommt drauf an, was bei der Wohnungsabnahme dazu gesagt wird, was im Mietvertrag steht und wie die Wand vor dem Einzug aussah...

  11. #10
    Who
    Who ist offline
    Anzahl der Beiträge: 5185
    Registriert seit
    29.09.01
    Beiträge
    4.716

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    die wand (bzw die ganze) wohnung sah einfach nur scheiße aus. altbau, bruchbude und billig
    dass die wohnung so schlecht aussah habe ich aber leider nicht schriftlich
    im vertrag steht nur das übliche, schönheitsreparaturen usw.

  12. #11
    biostatistical programmer
    Registriert seit
    26.02.03
    Alter
    34
    Beiträge
    3.371

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    @who
    kam da nicht ne neuerung raus in dem man als mieter nach dem neuen gesetz beim auszug nicht mehr renovieren muß? auch alte mietverträge sind in dieser hinsicht null und nichtig

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.04
    Ort
    Köln/Bonn
    Beiträge
    1.353

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Das würde mich jetzt auch mal interessieren. Bin ich nach wie vor dazu verdonnert, die Wohnung aus der ich ausziehe zu renovieren (streichen) ? Ok, im Mietvertrag steht es drin, aber wie ist die Gesetzeslage ? Weiss da jemand was ?

    Ich war nämlich am Samstag meine alte Wohnung streichen und hatte nach der Küche schon keine Lust mehr, weil mir stellenweise die alte Tapete am Roller festgepappt ist, so alt und brüchig war das da. Den Flur habe ich dann gar nicht mehr gestrichen, nur die 4 Bohrlöcher, die ich gebohrt habe, überstrichen. Wenn man genau hin guckt sieht man natürlich die unterschiedlichen Weisstöne. Das Wohn/Schlafzimmer hab ich gar nich erst gemacht, weil nirgendwo gebohrt und keine Möbel an der Wand waren, also quasi gleicher Zustand wie beim Einzug.

    Am Montag hab ich Übergabe-Termin und hätte gerne nen rechtlichen Rückhalt, wenn der Vermieter drauf besteht, dass ich alles streiche, obwohl die gesamte Wohnung eigentlich renoviert werden müsste. Tapeten alle alt und brüchig, Teppiche kleben nur noch an den Rändern, Rollädenkästen kaputt etc.

  14. #13
    Wer ist Edit?
    Registriert seit
    11.01.05
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    578

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Hängt vom Einzelfall ab und kann unter Umständen sehr kompliziert werden

    http://www.mdr.de/ratgeber/wohnen_garten/681958.html

  15. #14
    Deutscher Meister 2010!
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Kritzmow, Germany
    Alter
    33
    Beiträge
    2.696

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Zur Endrenovierung:

    Der Vermieter kann den Mieter nicht zu einer Endrenovierung verpflichten. Er kann ihn aber an den Kosten für eine ´Renovierung der Wohnung beteiligen.

    Ein kleines Beispiel: Ihr habt vor 3 Jahren eine Wohnung angemietet. Zustand war damals raufaser weiß. Ihr habt in der Zwischenzeit nicht gemalert. Die Wohnung zeigt normale Abnutzungserscheinungen. Ihr habt die Wohnung gekündigt und wollt ausziehen. Jetzt kann euch der Vermieter vor die Wahl stellen. Entweder ihr renoviert die Wohnung (raufaser weiß oder erlaubt sind auch Pastellfarben) oder ihr werdet an den malermäßigen Kosten beteiligt.

    Es gibt Fristen, in denen Schönheitsreparaturen ausgeführt werden sollten. Bad und Küche alle 3 Jahre, Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer alle 5 Jahre. Diese Fristen werden meist im Mietvertrag oder den AVBs vereinbart, durfen aber nicht starr sein. Die reelle Abnutzung der Wohnung muss immer mit berücksichtigt werden. Verzichtet man als Mieter auf die Renovierung und überlässt das dem Vermieter, kann er nach 3 Jahren also wie folgt an den Kosten beteiligt werden.

    Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer zu 3/5 also 60 Prozent der Kosten, da erst 3 der 5 jahre vorbei sind.

    Bad und Küche zu 3/3 also zu 100 % da diese sowieso hätten renoviert werden müssen.

    Diese Regelung ist für die meisten Mieter unverständlich, wird aber in der Rechtsprechung anerkannt.

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.04
    Ort
    Köln/Bonn
    Beiträge
    1.353

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Hmmm, also ich habe das grad mal 6 Monate gewohnt und wie ich das dem Link zum mdr entnehme, müsste ich dann theoretisch gar nicht renovieren.
    Ich hab mit dem Vermieter so ne Zusatzvereinbarung unterschrieben. Da steht u.a. "Bei Beendigung des Mietverhältnisses, auch nach kurzer Wohnzeit, verpflichtet sich er Mieter, eine komplett fachgerecht gestrichene Wohnung gemäss Zustandsbericht an den Verm. zurückzugeben"

    Ist das jetzt schon in so weit unzulässig, dass ich doch nicht renovieren muss ?

  17. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.05
    Beiträge
    2.744

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Zitat Zitat von Naturfreund Beitrag anzeigen
    Ich hab mit dem Vermieter so ne Zusatzvereinbarung unterschrieben. Da steht u.a. "Bei Beendigung des Mietverhältnisses, auch nach kurzer Wohnzeit, verpflichtet sich er Mieter, eine komplett fachgerecht gestrichene Wohnung gemäss Zustandsbericht an den Verm. zurückzugeben"

    Ist das jetzt schon in so weit unzulässig, dass ich doch nicht renovieren muss ?
    In Zusatzvereinbarungen lässt sich in der Tat so einiges verinbaren, was in einem Formularmietvertrag nicht zulässig wäre. Allerdings muss das in gegenseitiger Verhandlung entstanden sein und darf z. B. nicht so vom Vermieter vorformuliert und Bedingung zur Vermietung gewesen sein.

    Klingt für mich persönlich eher nach Letzterem.

  18. #17
    Deutscher Meister 2010!
    Registriert seit
    16.08.01
    Ort
    Kritzmow, Germany
    Alter
    33
    Beiträge
    2.696

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Zitat Zitat von Naturfreund Beitrag anzeigen
    Hmmm, also ich habe das grad mal 6 Monate gewohnt und wie ich das dem Link zum mdr entnehme, müsste ich dann theoretisch gar nicht renovieren.
    Ich hab mit dem Vermieter so ne Zusatzvereinbarung unterschrieben. Da steht u.a. "Bei Beendigung des Mietverhältnisses, auch nach kurzer Wohnzeit, verpflichtet sich er Mieter, eine komplett fachgerecht gestrichene Wohnung gemäss Zustandsbericht an den Verm. zurückzugeben"

    Ist das jetzt schon in so weit unzulässig, dass ich doch nicht renovieren muss ?

    Eigentlich brauchst du ga nicht renovieren, weil eine Endrenovierungslausel verboten ist. SOmit ist diese Regelung nichtig.

  19. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.04
    Ort
    Köln/Bonn
    Beiträge
    1.353

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    Hatte heute die Übergabe, Vermieter hat nicht gemeckert, dass ich nur Küche gemacht habe. Die sah ja auch wirklich top aus ! Bei den anderen Sachen meinte er, dass ginge so noch, mal gucken ob der nächste Nachmieter das streicht Und den Boden will er auch den nächsten Doof machen lassen.

    Kaution bekomme ich in den nächsten 2 Wochen zurück, alles andere ist mir ab jetzt egal

  20. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.08
    Alter
    26
    Beiträge
    0

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    hallo allerseits,

    ich habe auch eine frage zum mietrecht, vielleicht könnt ihr mir da helfen.

    ich hatte einen wasserschaden in der whg. dann kamen die handwerker und das ganze procedere und der vermieter hat auch alles übernommen. jetzt bin ich raus aus der whg und vor der rückzahlung der kaution soll noch die stromabrehnung usw. gemacht werden.

    da die handwerker einen luftentfeuchter aufgestellt haben, der 1 woche ununterbrochen lief, habe ich jetzt eine horrende stromrechnung.
    ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das nicht zahlen muss. mein vermieter sieht das aber anders.
    gibts vielleicht einen paragraph im mietrecht dazu?
    hab bisher nix gefunden, kenn mich aber auch nich aus.

  21. #20
    LEGOmann & Super-Moderator
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Auf dem Planeten ZIRPS
    Alter
    43
    Beiträge
    4.549

    AW: Mietrecht: Wer zahlt?

    hatten die entfeuchter einen seperaten stromzähler?

    die trocknung der feuchten wände gehört zur beseitigung des wasserschadens.
    ergo muss die versicherung die stromkosten oder der auftraggeber der beseitigung des wasserschadens übernehmen, wenn er es nicht über die versicherung abwickelt.

    kannst du nicht nachweisen wieviel strom verbraucht wurde sieht es schlecht aus. da solltest du auf jeden fall einen rechtsanwalt aufsuchen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •